Schachclub REX Stans

Protokoll Generalversammlung 2014

Protokoll der 65. GV

Donnerstag, 26. Juni 2014, 19.30 Uhr

Hotel Engel, Stans

 

 

Anwesend: Beric Drago, Bürgi Manuel, Cambra Armando, Filliger Hans, Frei Doris, Hlavac George, Lehmann Pierre, Lussi Florian, Meier Fredy, Michl Manfred, Monica Clauco, Ortloff Frank, Ritter Monique, Röösli Robert, Schmid Alfons, Schneeberger Paul, Sonder David, von Wyl Urs

Entschuldigt: Theo Schäli, Toni Lussi, Ivo Ritter, René Oberer

 

T1: Begrüssung und Appell: Präsident David Sonder eröffnet seine erste GV und begrüsst die 18 anwesenden Mitglieder herzlich zur 65. GV des Schachclubs Rex Stans. Ein besonderer Gruss geht an: Ehrenpräsidentin Monique Ritter, Ehrenpräsident Armando Cambra und Ehrenmitglied Alphons Schmid;

T2: Wahl des Stimmenzählers: Frank Ortloff wird als Stimmenzähler gewählt;

T3: Genehmigung der Traktandenliste: die Traktandenliste wird genehmigt;

T4: Protokoll der letzten Generalversammlung: das Protokoll der 64. GV 2013 wurde den Mitgliedern zugestellt und von ihnen genehmigt;

T5: Jahresbericht des Präsidenten: Der Vorstand traf sich im Dezember 2013 zur ersten Sitzung unter dem neuen Präsidenten David Sonder. Weitere Sitzungen fanden im Januar, März und Mai 2014 statt. Themen die besprochen wurden: Wechsel Klublokal, Jugendschach, Ferienpasskurse. Tätigkeiten des Clubs: Besuch Schachmuseum von Werni Rupp und Schachtraining mit Andrin Wüest. Artikel in Zeitschrift "Stansstad aktuell" über Schachclub, Überarbeitung der Homepage durch David Sonder und Ivo Ritter. Weitere Vorbesprechungen: Schülerschachturnier September 2014, Stansstader Chilbi und Länderpark-Event 2015. Der Jahresbericht des Präsidenten wird mit Applaus genehmigt.

T6: Jahresbericht des Spielleiters: Intern: Clubmeisterschaft und Cup. Clubmeister: Robert Röösli; Cupsieger: Toni Lussi. Extern: zwei Mannschaften nahmen an der IGM teil => Ziel war: Am Ende der Meisterschaft hätten sich zwei Mannschaften in der Kategorie B etablieren sollen. Ergebnis: Die 1. Mannschaft hat den Abstieg knapp vermeiden können, hingegen konnte die 2. Mannschaft nicht aufsteigen und bleibt somit C-klassig. Der Spielleiter bedankt sich bei allen Mitgliedern für die rege Teilnahme. Nicht ganz 10 Mitglieder haben in der 1. Mannschaft mitgespielt. Unterwaldnermeisterschaft: Meister wurde Dominik Popp. Urs von Wyl belegte den 4. und Paul Schneeberger den 9. Rang. Am Schachtag war unser Club mit einer 5er-Delegation beteiligt => Toni Lussi belegte den 11. Rang. Sämtliche Resultate sowie der Jahresbericht des Spiellleiters werden mit Applaus verdankt,

T7: Jahresrechnung & Revisorenbericht: Die Jahresrechnung schliesst bei Einnahmen von Fr. 2015.95 und Ausgaben von Fr. 2135.25 mit einem Verlust von Fr. 119.30. Das Vereinsvermögen beträgt Fr. 2154.85. Pierre Lehmann verliest den Revisorenbericht in Vertretung des Revisors Manfred Michl, der etwas später zur GV stösst. Jahresrechnung und Revisorenbericht werden genehmigt und verdankt.

T8: Festsetzung des Mitgliederbeitrages; Der Vorstand beantragt der Mitgliederversammlung den Jahresbeitrag ab dem Vereinsjahr 2014/15 auf Fr. 90.00 zu erhöhen. Die Versammlung stimmt dem Antrag des Vorstandes zu und setzt den Jahresbeitrag neu auf Fr. 90.00 fest.

T9: Budget (Beilage): Budget (neu mit  Mitgliederbeitrag von Fr. 90.00 gerechnet): Einnahmen Fr. 1770.00 und Ausgaben Fr. 1680.00, was einem Gewinn von Fr. 90.00 entspricht. Das Budget wird einstimmig angenommen.

T10: Mutationen: Im Verlauf des Vereinsjahres kam es zu zwei Neueintritten: Florian Lussi und Clauco Monica. Die Versammlung heisst die beiden Neumitglieder mit Applaus herzlich willkommen. Austritt: Fabio Leuthold. Für die Versammlung überraschend teilt Hans Filliger seinen Austritt aus dem Club mit. Er übergibt dem Präsidenten ein Rücktrittsschreiben zuhanden der Clubakten. Präsident und Kassier können ihn dazu bewegen, unseren Club weiterhin als Gönner zu unterstützen. Der Präsident verdankt Hans Filligers langjährige Mitgliedschaft und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

T11: Wahlen (Vize–Präsident): Pierre Lehmann wird einstimmig für eine Amtsperiode von zwei Jahren wiedergewählt.

T12: Wechsel Spiellokal nach Stansstad: Nach einer längeren Evaluationsphase hat der Vorstand ein neues Clublokal gefunden: Restaurant Schützen in Stansstad. Bis im August wird das neue Clublokal renoviert. Nach den Sommerferien findet der Umzug der clubeigenen Gegenstände statt (Schachbretter, - uhren, - bücher etc). Am 21.08.14 wird erstmals offiziell im Restaurant Schützen gespielt. Der Startschuss erfolgt mittels eines Eröffnungsapéros.

T13: Jahresprogramm 2014/15: Das Jahresprogramm wird vom Präsidenten ausgeteilt und im Detail erklärt. Siehe auch Beilage. Als Ergänzung dazu: Der Spielleiter hat im Auftrag des Vorstandes ein Turnierverwaltungsprogramm gekauft, welches die Spielpaarungen von Ernstpartien (Clubmeisterschaft, Schülerschachturnier etc) elektronisch ermittelt. Dank diesem Programm wird eine grössere Spannung erwartet, da die Paarungen automatisch und Runde für Runde neu zusammengestellt werden. Weitere Information des Spielleiters: Vom 14. - 17. August 2014 findet das "Luzerner Open" statt => Offene Innerschweizer Schachmeisterschaft. Spielort: Betagtenzentrum Eichhof Luzern.

T14: Verschiedenes:

1)    Frank Orloff schlägt vor, dass wir die offiziellen Spiele, wie in der IGM, in Zukunft jeweils bereits um 19:30 Uhr beginnen. Die Versammlung ist damit einverstanden. Neuer Spielbeginn für offizielle Partien: 19:30 Uhr;

2)    Robert Röösli verdankt den Spielleiter und überreicht ihm eine Flasche Wein als Geschenk;

3)  Der Ehrenpräsident ergreift das Wort und dankt dem Präsidenten David Sonder, gratuliert ihm zu seinem ersten gelungenen Präsidialjahr und dankt dem Vorstand für seine Arbeit während des Vereinsjahres.

 

Der Präsident dankt allen Mitglieder für ihr Erscheinen und seinem Vorstand für dessen Unterstützung während des Jahres.

 

Da keine weiteren Wortmeldungen vorliegen, schliesst der Präsident die 65. Generalversammlung um 20.15 Uhr.

 

Einwände zum Protokoll sind dem Vorstand bis Ende Juli (31.07.14) schriftlich mitzuteilen, ansonsten gilt das Protokoll als genehmigt.

 

Für das Protokoll: Pierre Lehmann, Vize–Präsident und Aktuar

Stans, 26. Juni 2014